Home News & Aktuelles Sport & Fun Die Mehrwertregion für Familien und Individualisten

Die Mehrwertregion für Familien und Individualisten

Donnerstag, den 22. Oktober 2009 um 14:37 Uhr

Ötztal TourismusFIS Audi Skiweltcup Opening Sölden. Der Gletscher ist bereit.
Mehr Piste, mehr Fans, mehr Winter!

Mit Wolfgang Ambros im Gletscherstadion gemeinsam den Winterbeginn feiern.

Das Weltcup Opening am kommenden Wochenende in Sölden scheint aus allen Nähten zu platzen. Seit 1993 findet das Auftaktrennen für die Skiasse am Rettenbach Gletscher oberhalb von Sölden regelmäßig statt. Noch nie in der bewegten Geschichte der Veranstaltung haben sich so viele Fanclubs eingeschrieben. Die Skistars scheinen bei den Fans in Mode zu kommen. Der Raum für die Fanklubs im Zielraum wird jetzt noch vergrößert, denn es sind rund 2500 registrierte Mitglieder in Fanklubs angekündigt und es werden täglich mehr. Die Fanklub-Parade am Samstag um 17:00 Uhr durch die Wintersportmetropole Sölden, ist mit dem Weltcup Oktoberfest in der Freizeit Arena gesellschaftlicher Höhepunkt des Wochenendes. Die österreichischen Fans werden aber den arbeitsfreien Staatsfeiertag, Montag, den 26. Oktober dazu nützen, gemeinsam mit Wolfgang Ambros den Winterbeginn zu feiern und die Olympiasaison einzusingen. Höhepunkt wird ein Massenkaraoke im Zielstadion in 2800m sein. Das Echo des Hits „Schifoan“ soll die Skifans der gesamten Skiwelt wachrütteln und signalisieren: Jetzt beginnt der Winter! Wolfgang Ambros ist ja selbst begeisterter Skifahrer, sogar Skilehrer und als solcher natürlich der Überzeugung, dass die Jahreszeit Winter mit Abstand die schönste ist.
Dank des ausgiebig gefallenen Neuschnees und der neuen Schneeanlage ist die Pistenfläche am Rettenbach- und Tiefenbach Gletscher gewachsen, sodass neben der gesperrten und völlig vereisten Rennpiste für den Publikumsskilauf genügend Raum zur Verfügung steht, um dem Vergnügen Skifahren zu frönen. Die Österreicher werden, nach aktuellem Buchungsstand, den arbeitsfreien Montag dazu nützen, um die ersten Schwünge in den Schnee zu ziehen. Der Gletscher ist bereit.

Für die Rennpiste und die Beschneiung wurden bisher 18.000 m3 Wasser verarbeitet. Die 22 Schneekanonen am Rettenbach Gletscher werden mittels einer 600 m langen Zusatzleitung mit Wasser versorgt. Die Piste von einem rund 103 Mann starken Team fast 20 Stunden pro Tag bearbeitet.

Tickets gibt es in allen Raiffeisen Banken. Der Veranstalter bietet einen Shuttlebus Service aus allen Teilen Tirols zum und vom Gletscher für Samstag und Sonntag an. Abfahrtszeiten sind im Internet unter www.soelden.com abrufbar.

kommt
 

Partner von Wintersportwelten.de

Werben auf Wintersport-Aktuell.deHier geht es zu den Partnern von Wintersportwelten.de. weiter

Werben auf Wintersportwelten.de

Werben auf Wintersport-Aktuell.de
Sie möchten sich oder Ihre Produkte auf Wintersportwelten.de präsentieren? Dann setzen Sie sich mit uns in Kontakt.