Home News & Aktuelles Skigebiete & Events Schneeloch Kitzbüheler Alpen

Schneeloch Kitzbüheler Alpen

Dienstag, den 03. März 2009 um 10:49 Uhr
Die Kitzbüheler Alpen sind besonders schneesicher – laut Aufzeichnungen seit mehr als 50 Jahren
Eine geradezu hyperaktive Frau Holle und geographisch-topographische Besonderheiten machen die Kitzbüheler Alpen seit jeher besonders schneesicher. Daran kann auch die immer wieder aufflammenden Klimadiskussion nichts ändern.


Kitzbüheler Alpen Marketing GmbHSo ist die durchschnittliche jährliche Neuschneemenge seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1958 konstant geblieben: Pro Jahr fallen im Schnitt mehr als zweieinhalb Meter Schnee im Tal und ganze acht Meter am Berg. Das geht aus den offiziellen Messungen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geologie in Innsbruck hervor. Die Daten belegen zudem, dass es in den Kitzbüheler Alpen in den letzen 15 Jahren im Tal durchschnittlich an 104 Tagen eine geschlossene Schneedecke gab, am Berg an 199 Tagen.

Im Unterschied zu damals können heute natürliche Schwankungen der winterlichen Niederschläge mit flächendeckender Beschneiung ausgeglichen werden. Dank modernster Technologie sichern die Schnee-Experten der Kitzbüheler Alpen bereits im November auf 70% aller Pisten der Kitzbüheler Alpen eine dicke, kompakte Schneedecke. Die Gäste bestätigen das: Laut einer Kundenzufriedenheitsanalyse der Bergbahnen sind auch in Wintern mit wenig Naturschnee 87 Prozent der Skifahrer mit dem Zustand der Pisten „begeistert“ oder „sehr zufrieden“.

Für die kommende Saison werden aus folgenden Gründen wieder jede Menge Schnee und beste Pisten erwartet:

Nordwest-Staulage
Die Kitzbüheler Alpen sind dank einem Phänomen das die Meteorologen „Nordwest-Staulage“ nennen besonders schneesicher: Regelmäßig stauen sich die Wolken am Alpenhauptkamm mit den höchsten Bergen Österreichs und versorgen so den größten Skiverbund Tirols mit jeder Menge Schnee.

Ausrichtung der Skipisten
Da sich ein Großteil der Pisten in den Kitzbüheler Alpen in Nord-, Nordost- oder Nordwestlage befindet, bleibt der Schnee in den Kitzbüheler Alpen extra lange liegen. Grund: Die Sonnenstrahlen fallen hier sehr flach ein.

Natürlicher Baumbestand
Viele Pisten der Kitzbüheler Alpen liegen unterhalb der Baumgrenze. Bäume links und rechts der Abfahrten verhindern Schneeverwehungen, wie man sie aus exponierten Skigebieten kennt. Auch das gibt zusätzlich Schneesicherheit.

Almwiesen als Untergrund
Um in den zerklüfteten Felsflanken hochalpiner Regionen vernünftige Skibedingungen zu schaffen, braucht es in der Regel eineinhalb Meter Schnee oder mehr – auf den gleichmäßigen Almmatten der Kitzbüheler Alpen genügen dagegen bereits 20 Zentimeter für hervorragende Pistenverhältnisse.

 

 

Partner von Wintersportwelten.de

Werben auf Wintersport-Aktuell.deHier geht es zu den Partnern von Wintersportwelten.de. weiter

Werben auf Wintersportwelten.de

Werben auf Wintersport-Aktuell.de
Sie möchten sich oder Ihre Produkte auf Wintersportwelten.de präsentieren? Dann setzen Sie sich mit uns in Kontakt.